Insektenpatenschaften

Helfen Sie uns beim Bau einer neuen Arche Noah!

Die großen naturhistorischen Museen in aller Welt sind die "Registraturen" für die belebte und unbelebte Natur sowie Zentren der Erforschung der Natur und ihrer Entwicklungsgeschichte. Mit etwa 30 Millionen Objekten gehören die Sammlungen des Museums für Naturkunde in Berlin international zu den umfangreichsten und bedeutendsten ihrer Art. Sie sind ein wertvolles Archiv der Artenvielfalt der Erde und eine unverzichtbare Grundlage für die moderne Biodiversitätsforschung. Jährlich entdecken Wissenschaftler tausende neuer Tierarten, während im gleichen Zeitraum mindestens ebenso viele Arten durch Zerstörung ihrer Lebensräume ausgerottet werden, ohne dass der Mensch sie je zu Gesicht bekommen hat.

Die Insekten stellen innerhalb der Tiere die größte Gruppe dar. Auch in unseren Sammlungen sind sie am stärksten vertreten. Seitdem das Museum für Naturkunde seine erste große Insektensammlung im Jahr 1818 erhielt, sind unsere Sammlungen auf über 6 Millionen Käfer, 4 Millionen Schmetterlinge, 5 Millionen Bienen und Wespen und eine Vielzahl weiterer Insekten angewachsen. Mit der Zeit sind die oft über 150 Jahre alten Insektenkästen undicht geworden, sodass die wertvollen Objekte durch Staub oder Schädlingsbefall gefährdet sind.

Eine Spende von 35,- Euro ermöglicht uns die Anschaffung eines neuen Insektenkastens. Somit können Sie sich selbst oder den gewünschten Paten namentlich an diesem neu eingerichteten Kasten in unseren Sammlungen verewigen und Sie helfen uns die wertvollen Sammlungen für die Nachwelt zu sichern.

 

Insektenpate werden

Um eine Insektenkasten-Patenschaft abzuschließen kontaktieren Sie bitte Herrn Marotzke. Teilen Sie bitte möglichst per Mail Ihren Namen und die Postanschrift zur Zusendung Ihrer persönlichen Urkunde und des Spendenbescheides mit. Auf diesem Wege erfahren Sie dann auch, welche Insektengruppen aktuell für die Patenschaften Verfügung stehen sowie unsere Kontoverbindung zur Überweisung und den Zeitpunkt der Fertigstellung.  

Die Insektenkastenpatenschaften sind nicht online buchbar und schließen auch keine Einladung zu den Patenschaftstagen mit ein. Es besteht dennoch Gelegenheit, die Kästen zu besichtigen; nach vorheriger Absprache haben Sie dienstags bis freitags die Möglichkeit, bei einer kleinen Führung hinter die Kulissen die „sechsbeinigen Patenkinder in ihrem Zuhause"  zu erleben und zu fotografieren.

Insektenkastenpatenschaft verschenken

Selbstverständlich können Sie die Patenschaft für einen Insektenkasten auch verschenken. Bitte teilen Sie uns neben dem Insektenwunsch und Ihrer Adresse auch den Wohnort und den Namen des Paten telefonisch oder per Mail mit. Auf der Urkunde kann eine kurze persönliche Zeile eingefügt werden. Die Urkunde wird Ihnen dann direkt zugesandt, damit Sie diese persönlich überreichen können. Die Einladung zur Besichtigung gilt für Spender und Paten gleichermaßen. Individuellen Führungen zu den Patenkästen sind dienstags bis freitags nach Terminabsprache möglich, jedoch auf maximal fünf Personen beschränkt, um die Arbeit der Angestellten in den engen Sammlungsräumen nicht zu beeinträchtigen.

  • Dr. Mark Benecke mit seinen "Patenkindern": ein Sammlungskasten Markusmücken im Museum für Naturkunde Berlin, Foto Hwa Ja Götz
  • Etikett "Dr. Mark Doom Benecke" am Sammlungskasten der Markusmücken, Foto: Hwa Ja Götz
  • Ein Sammlungskasten mit Schmetterlingen in den entomoligischen Sammlungen des Museums für Naturkunde Berlin
  • Ein Beispiel für einen Sammlungskasten für Insekten in den entomolgischen Sammlungen des Museums für Naturkunde Berlin, Foto: Hwa Ja Götz
  • Ein Beispiel für einen Sammlungskasten für Insekten in den entomolgischen Sammlungen des Museums für Naturkunde Berlin, Foto: Hwa Ja Götz

Teilen

Facebook icon
Twitter icon
Google icon