You are here

Rosettas großes Finale

#CometLanding

Am 30. September 2016 geht die Rosetta-Mission mit dem kontrollierten Abstieg zur Oberfläche ihres Kometen zu Ende.
Rosetta wurde im März 2004 gestartet und erreichte den Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko nach einer zehnjährigen Reise durch das Sonnensystem am 6. August 2014. Das Landegerät Philae wurde am 12. November 2014 auf der Oberfläche des Kometen abgesetzt.

Zwei Jahre lang hat die Sonde den Kometen begleitet und dabei eine beispiellose Flut an wissenschaftlichen Daten bereitgestellt. Nun entfernen sich Rosetta und ihr Komet weiter von der Sonne weg als jemals zuvor. Weil die Sonde damit nicht mehr genügend erforderliche Solarenergie zur Verfügung hat, folgt sie dem Lander Philae auf die Oberfläche des Kometen und der Kontakt zur Erde ist nicht mehr möglich.

In den letzten Stunden ihres Abstiegs wird Rosetta zahlreiche einmalige Messungen durchführen, darunter die Untersuchung von Gas und Staub in nie dagewesener Nähe zur Oberfläche sowie hochauflösende Aufnahmen des Kometenkerns.

Rosettas kontrollierter Aufprall wird von der European Space Agency (ESA) am 30. September für 13.20 Uhr MESZ erwartet; die Sonde wird bereits am Vorabend auf Kollisionskurs mit dem Kometen geschickt. Den Abschluss der Mission können Sie per Live-Stream unter www.esa.int oder auf Twitter @ESA_Rosetta verfolgen. Unter dem Hashtag #CometLanding können Sie via Social Media von Rosetta Abschied nehmen.

Dem Museum für Naturkunde bleibt Rosetta noch bis zum 24. Januar 2017 in Form der Sonderausstellung Kometen erhalten. Wir freuen uns auf Ihren Museumsbesuch!

Share